Unser Angebot

Hier finden Sie einen groben Überblick der Unterrichtsfächer ab dem Schuljahr 2004.
Zu den einzelnen Fächern werden ausführliche Erklärung angeboten.

Sachkunde ab 1. Klasse bis 4. Klasse
Deutsch: ab 1. Klasse ... [ mehr dazu ]
Geschichte / Sozialkunde ab 5. Klasse
Erdkunde ab 5. Klasse ... [ mehr dazu ]
Mathematik ab 1. Klasse
Naturwissenschaften ab 5. Klasse
Sport ab 1. Klasse ... [ mehr dazu ] ... [ Sportliche Erfolge ]
Musik ab 1. Klasse ... [ mehr dazu ]

Bildende Kunst ab 1. Klasse
WUV ab 5. Klasse ... [ mehr dazu ]

Fremdsprache:
Englisch: mündlich | schriftlich | ab 3. Klasse ... [ mehr dazu ]

Freiwillige Fächer:
Lebenskunde ab 1. Klasse ... [ mehr dazu ]
Religionsunterricht ab 1. Klasse ... [ mehr dazu ]

Deutsch

mündlicher Sprachgebrauch | Lesen | Texte verfassen | Rechtschreiben |
Zusammenarbeit mit der GfaJ

Erdkunde

Aufbauend auf Kenntnissen , Fähigkeiten und Fertigkeiten aus dem Vorfachlichen Unterricht erfolgt der elementare Umgang mit verschiedenen Karten. (z.B. Legenden lesen, Maßstab anwenden, Himmelsrichtungen bestimmen, Anwenden des Gradnetzes zur Lagebstimmung von Orten, Höhenangaben ermitteln, räumliche Nutzungen und Verteilungen erkennen u.a.)
Auf den Erwerb und die Sicherung topographischer Kenntnisse ist Wert zu legen. Die Umsetzung verschiedener Medien ( z.B. Tabelle in Diagramm umsetzen, Profile ohne Maßstab nach Karten zeichnen, Skizzen nach Bildern entwerfen u.a. ) und der Vergleich verschiedener Medien ( z.B. Karten unterschiedlichen Typs vergleichend betrachten, Karte und dazugehöriges Diagramm oder Bild oder Tabelle auswerten u.a. ) ermöglichen einen lerneffiezenten Erdkundeunterricht.

Exkursionen sind integraler Bestandteil des Erdkundeunterrichts.
An der Carl - Humann - Grundschule sind die Exkursionen auf die Klassenstufen 5 und 6 wie folgt verteilt:

  1.     Jährlicher Besuch der Grünen Woche.
  2.     Besuch des Planetariums am Prenzlauer Berg.
  3.     Besuch des Naturkundemuseums.
  4.     Besuch des Schiffshebewerks Niederfinow
  5.     Wanderungen mit Karte und Kompass.
  6.     Stadtteilerkundungen



Sport

An unserer Schule gibt es für die Schüler aller Klassenstufen ein breit gefächertes Sportangebot. Zurzeit können die Mädchen und Jungen unserer Schule sich in folgenden Sportarten betätigen:

  •     KARATE
  •     RINGEN
  •     JUDO
  •     SCHACH
  •     HANDBALL
  •     SPORT IM FREIZEITBEREICH
  •     TANZEN
  •     TISCHTENNIS


Mit unseren Sportarbeitsgemeinschaften bieten wir allen interessierten Kindern die Möglichkeiten, über den obligatorischen Sportunterricht hinaus, auch in der Freizeit sportlich aktiv zu werden. Im Vordergrund stehen dabei besonders der Spaß und die Freude an der Bewegung.
Schüler, die darüber hinaus ihre Kräfte im sportlichen Wettstreit mit anderen messen möchten, haben dazu im Bereich Tischtennis die Möglichkeit (Leitung: Herr Braumann). Mehrmals nahmen Sportler aus dieser Trainingsgruppe erfolgreich an Turnieren teil. Den größten Erfolg erzielten die kleinen und großen "Braumänner" mit einem hervorragenden 4. Platz beim Landesfinale (2003).
Auch im Handball feiern die Kinder gemeinsam mit unserem Kollegen und Handballtrainer Herrn Schröder große Erfolge:
So konnte unseren Handballern die "Ehrenurkunde im Schulsportwettkampfprogramm für besondere Leistungen im Schulhandball" in den Jahren 1998, 1999, 2005, 2007, 2008, 2009, 2010, 2011 und 2012 überreicht werden.

 

Musik

Die mittlerweile traditionellen Besuche außerunterrichtlicher Lernorte, z.B. der "Komischen Oper" und des "Konzerthauses", gehören nun seit 2007 zum Unterricht. Daneben können sich Kinder im Schlagzeugkurs, beim Tanzen und in der Schülerband musikalisch ausprobieren. Das Angbeot der "Musikschule Fröhlich" wird seit langer Zeit gern von den Kindern genutzt. Im Anschluss an den Unterricht können die Kinder in unseren Räumlichkeiten ab der 1. Klasse das Musizieren auf der Melodika und dem Akkordeon erlernen.

 

Wahlunterrichtsfach-Verbindlich (WUV)

Für die Klassen 5 und 6 existieren verschiedene WUV-Gruppen zu folgenden Themen:

  •     Trickfilm
  •     Plastisches Gestalten
  •     Holzwerkstatt
  •     Practise english
  •     Schach
  •     Spiele
  •     Konfliktlotsen
  •     Kochen
  •     Graffiti
  •     Handball


Hier können sich die Schüler entsprechend ihren Neigungen einbringen und ihre Fähigkeiten entwickeln.

 

Englisch

Der Englischunterricht beginnt ab Klasse 3 .Die Schüler der Klassen 3 und 4 erlernen den praktischen Umgang mit der Fremdsprache in Form von Liedern, Reimen, Gedichten, Spielen sowie kleinen Sketchen .Sie lernen Bräuche der fremden Kultur kennen, die ihre Neugier auf die Sprache sowie die Bereitschaft zur Wahrnehmung und Auseinandersetzung mit der Kultur wecken bzw. fördern . In Klasse 5 und 6 werden erworbene Voraussetzungen erweitert .Die Beschäftigung mit dem englischen sowie dem eigenen Schulalltag stehen hier im Mittelpunkt, wobei die Fähigkeiten der Schüler, sich auf Kommunikationspartner einzulassen, in unklaren Situationen nachzufragen, Umschreibungen zu formulieren, Stellung zu nehmen, ausgebaut und so entsprechende Grundlagen für die Oberschule geschaffen werden .Dabei nutzen die Schüler Nachschlagewerke, Zeitschriften, Spiele, Filme, Ganzlesestoffe, Theaterveranstaltungen in englischer Sprache sowie unser Computerkabinett .Die Ergebnisse der Arbeit werden unter anderem auf Schulfesten und Elternversammlungen präsentiert.

 

Lebenskunde

Seit 1998 gibt es an der Carl-Humann-Grundschule die Möglichkeit, am freiwilligen Fach Lebenskunde teilzunehmen. Dieser Unterricht wird an unserer Schule parallel zum Unterricht der beiden christlichen Religionen angeboten. Er wendet sich besonders an diejenigen Kinder, die sich den Fragen des Lebens aus nicht religiöser Sicht nähern und ihre Antworten auf diese Fragen auch ohne den Rückgriff auf übernatürliche Erklärungen zu finden versuchen. Wir arbeiten meist in Gruppen von ca. 12 bis 18 Kindern pro Klasse jeweils 2 Stunden in der Woche. So ergeben sich kleinere Gruppen, die Raum und Zeit bieten für intensive und persönliche Gespräche.

Methodisch erarbeiten wir uns Lerngegenstände im Gespräch, erweitern sie durch Bücher, Filme, Rollenspiele, Unterrichtsgänge etc. und dokumentieren sie oft in selbstgemachten Büchern. Auch künstlerische Umsetzungen, die dann unseren Lebenskunderaum, die Schule oder die häuslichen Kinderzimmer schmücken, können ein Ergebnis eines Themas sein. Gemeinsames Singen und Feiern in einem von den einzelnen Gruppen selbst gestalteten Rahmen ist ein fester Bestandteil des Unterrichts.

Obwohl es einen Rahmenplan sowie eine große Auswahl von Themen aus den Bereichen:

  1.     Mensch im sozialen Umfeld
  2.     Verantwortung für Natur und Gesellschaft
  3.     Weltdeutung und Menschenbilder gibt,


kommt es immer wieder vor, dass die Kinder Themen wählen, die ihnen gerade unter den Nägeln brennen oder dass wir Ereignisse oder Probleme aufgreifen, die ihre Gruppe besonders beschäftigen.

 

Religion

Religion in der Schule:
Die Freiheit zu glauben
Das Recht zu wissen

Liebe Eltern, schon kleine Kinder stellen die großen Fragen des Lebens: „Woher kommt die Welt?“, Wo sind die Toten?“ oder „Wie sieht es im Himmel aus?“ Später heißen die Fragen dann: „Was ist Sinn und Ziel meines Lebens?“, „Was ist der Weg zum wahren Glück?“, „Was ist gut und böse?“, „Woher kommt das Leid?“ oder „Existiert Gott?“ Bei der Suche nach Antworten treffen Kinder auf Menschen mit unterschiedlichen religiösen oder weltanschaulichen Einstellungen und Lebensstilen.

Religion ist Teil unserer Lebenswelt. Auch wer in einer nichtreligiösen Familie aufwächst, begegnet im Alltag vielfältigen religiösen Symbolen, Gebäuden, Ritualen, Lebensweisen und Überzeugungen. Die Überzeugung, Religion werde in der modernen Gesellschaft verschwinden, hat sich zweifellos als falsch erwiesen. Religion prägt unsere Gesellschaft und Kultur nicht weniger als Politik, Wirtschaft oder Wissenschaft.

Es ist nicht einfach, mit den großen Fragen des Lebens und der religiösen Vielfalt umzugehen. Wir alle kennen die zerstörerischen Folgen von Intoleranz und Fanatismus, aber auch von Gleichgültigkeit und Beliebigkeit. Deshalb ist es wichtig, dass die Schule Kindern einen verstehenden Zugang zu religiösen Weltdeutungen und Lebensweisen erschließt, ihnen hilft, einen eigenen Standpunkt zu religiösen Fragen zu entwickeln, und sie zu religiöser Toleranz und Dialogfähigkeit erzieht. Diese Ziele ergänzen sich. Denn ein echter Dialog erfordert Gesprächspartner, die eine eigene Überzeugung haben und sie argumentativ vertreten können, die aber auch fähig und bereit sind, den anderen zu verstehen und seine Perspektive einzunehmen.

Viele Eltern fragen heute, ob die Trennung der Schülerinnen und Schüler in eine katholische und eine evangelische Lerngruppe noch zeitgemäß sei. Besonders in den letzten 40 Jahren konnten Vorurteile abgebaut und gegenseitiges Misstrauen überwunden werden. Auf vielen Gebieten arbeiten Katholiken und Protestanten heute zusammen. Der Austausch zwischen beiden Kirchen ist intensiv und für beide Seiten sehr fruchtbar.

In Gesprächen, in der Zusammenarbeit und im Religionsunterricht wird aber auch das jeweils eigene Profil und das noch Trennende bewusst. In den Gemeinden und in der weiteren Öffentlichkeit begegnet den Schülerinnen und Schülern das Christentum in einer deutlich profilierten katholischen und evangelischen Gestalt. Ein Religionsunterricht, der den Schülerinnen und Schülern die Wirklichkeit des christlichen Glaubens erschließen will, kann von den konfessionellen Profilen nicht absehen. Obwohl sich die Kirchen deshalb wiederholt für den konfessionellen (also getrennten) Religionsunterricht ausgesprochen haben, wagen wir in der Carl-Humann-Grundschule einen christlichen Religionsunterricht, zu dem nicht nur die christlichen Schülerinnen und Schüler aller Konfessionen eingeladen sind, sondern auch alle anderen, die sich dafür interessieren. Aus dem Nebeneinander von evangelischem und katholischem Religionsunterricht soll ein Miteinander werden, eine Kooperation, die aber nur dann sinnvoll ist, wenn die verschiedenen christlichen Bekenntnisse ihr spezifisches Profil behalten und einbringen.

Es grüßt Sie herzlich
Matthias Hergert/ Religionslehrer